Die besten Netflix Serien: Tipps & Lieblinge

Ich teile alle Serien in zwei Kategorien ein:

Serien für den Abend und Serien für den Nachmittag. 😉 Von diesen zwei Serientypen erwarte ich unterschiedliche Dinge. Abendserien sollen mich fesseln, extrem spannend sein und süchtig machen. Bei mir trifft das zu nahezu 100% auf das Genre Krimi/Thriller/Psycho zu. Wenn dann noch emotional verkorkste Hauptdarsteller/innen dazu kommen, bin ich sofort Feuer und Flamme. Wir ihr an der Liste sehen werdet, bevorzuge ich eher düstere Serien. Oft aus Großbritannien oder Skandinavien. Am Nachmittag wiederum darf es gern etwas lockerere Kost sein. Also quasi „mal für zwischendurch“. 😉 Trotzdem sollte es nicht allzu flach oder langweilig sein. Außerdem müssen alle Serien gleichermaßen für Männer und Frauen geeignet sein, da ich Netflix meist gemeinsam mit meinem Mann schaue.

Abendserien:

Die Brücke (Das skandinavische Original, nicht der amerikanische Abklatsch!)

  • 3 Staffeln, 30 Folgen, jeweils 60 Min., 2018 wird eine weitere Staffel gedreht.
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Meine persönliche Lieblingsserie. Die Hauptrolle Saga Norén ist eine so wunderbar emotional verkorkste Frau. Aber dabei wahnsinnig interessant. Sie ermittelt gemeinsam mit ihrem Partner Martin Rohde in grenzübergreifenden Kriminalfällen. Die Serie ist typisch skandinvisch: Sehr düster, wahnsinnig gute Kriminalfälle und Storys und Hammer-Charaktere. Schaut mal in den Trailer rein. Diese Serie lohnt sich wirklich!!!

The Killing

  • 4 Staffeln, 44 Folgen, jeweils 45 Min. bzw. 60 Min ab Staffel 4, keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Geht in dieselbe Richtung wie „Die Brücke“, ebenfalls mit einer sehr starken weiblichen Hauptrolle. Auch hier ermittelt ein Duo in spannenden, brutalen Kriminalfällen. Obwohl diese Serie aus Amerika stammt, hat sie eher einen nordischen Touch. Sehr dunkle Bilder, gut durchdachte Kriminalfälle. Wem „Die Brücke“ gefallen hat, der wird auch „The Killing“ sehr mögen!

The Fall

  • 3 Staffeln, 16 Folgen, jeweils 59 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Diese britisch-irische Serie mit den Stars Gillian Anderson und Jamie Dornan in den Hauptrollen ist mal etwas ganz Anderes! Ein sehr interessanter Kriminalfall, bei dem das Rätselraten um den Täter und die große Auflösung entfällt. Die Serie beginnt nämlich direkt mit der Vorstellung des Täters und seines Lebens. Trotzdem oder gerade deshalb ist die Story wahnsinnig gut. Extrem fesselnd, extrem hart und ehrlich. Ein wahrere Showdown zwischen der Ermittlung und Verbrechen.

Luther

  • 4 Staffeln, 16 Folgen, jeweils 60 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Noch eine britische Kriminalserie, die mich überzeugt hat. Dieses Mal mit Star Besetzung durch Idris Elba. Auch hier zieht sich das Thema wie ein roter Faden durch: Ein scharfsinniger, hochemotionaler Ermittler löst spannende Kriminalfälle auf recht unkonventionelle Weise. Die ersten Staffeln fand ich grandios und besonders. Danach wurde die Serie leider -wie so oft- etwas schwächer.

Dexter

  • 8 Staffeln, 96 Folgen, jeweils 45-57 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Bei Dexter braucht man definitiv zwei oder drei Folgen, um die Serie richtig lieb zu gewinnen. Dann mach sie allerdings ultra süchtig und man möchte unbedingt wissen, wie es mit der Hauptperson weiter geht. Natürlich ist diese amerikanische Serie rund um den Forensiker Dexter etwas makaber und manche finden sie auch recht brutal. Aber mir hat diese ironische Kriminalserie mit durchaus vorhandenem Tiefgang extrem gut gefallen. Sie gehört sicher in meine TOP 3!

Sherlock

  • 4 Staffeln, 13 Folgen, jeweils 90 Min., möglich, dass es weitere Staffeln geben wird
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Bei dieser britischen Serie war ich lange sicher, dass ich sie nicht mögen würde. Sie schien mir in den Trailern immer zu schräg und albern. Allerdings lernt man den kauzigen Sherlock schnell lieben und dann will man doch immer wieder wissen, wie es weiter geht. Die Serie hat mich positiv überrascht und ich fand sie wirklich richtig klasse! Detektivfälle mit viel Scharfsinn und einem guten Schuss Humor.

Broadchurch

  • 3 Staffeln, 24 Folgen, jeweils 44-50 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Mit Dr. Who Star David Tennant in der Hauptrolle und einer grandiosen Ermittlerin in der weiblichen Hauptrolle (Olivia Colman) besticht diese britische Serie durch grandiose Charaktere. Der Kriminalfall in dem kleinen Küstendorf ist fesselnd und emotional. Die Suche nach dem Täter ist sehr spannend, da praktisch jeder Einwohner irgendwie in den Fall verwickelt ist. (Auch wenn ich das Ende recht früh erraten hatte, hat mir die Serie super gefallen.)

Lost

  • 6 Staffeln, 121 Folgen, jeweils ~ 42 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Hierbei handelt es sich ja quasi um das Serien-Urgestein. Und es war auch meine erste „richtige“ Serie im heutigen Sinne. Lost hat mit seinen 6 Staffeln natürlich auch sehr viel zu bieten. 😉 Leider beginnt die Serie extrem stark und lässt im Laufe der Zeit ebenso stark nach. Trotzdem haben mir die meisten Staffeln total gut gefallen. Die Grundidee mit dem Flugzeugabsturz über der Insel und der Art, wie die Geschichten der einzelnen Charaktere erzählt werden, fand ich fesselnd.

Prison Break

  • 5 Staffeln, 90 Folgen, jeweils ~ 42 Min., keine Fortsetzung geplant aber möglich
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Das negative Vorweg: Die neue, erst in diesem Jahr erschienene spätere Staffel hat mir überhaupt nicht mehr gefallen. Echt schade um die tolle Serie! Nun das gute: Die 1.-4. Staffel waren früher laaange Zeit meine Lieblingsserie. Selten fand ich eine Serie so spannend und die einzelnen Rollen so aufregend. Dank Prison Break habe ich erst so richtig mit dem Seriengucken angefangen. Die Story mit dem Gefängnisausbruch trifft natürlich genau meinen Geschmack.

Bates Motel

  • 5 Staffeln, 50 Folgen, jeweils 45 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Eine etwas verstörende Serie, die es in dieser Richtung so noch nicht gab. Sie erzählt quasi die Vorgeschichte zu Hitchcocks „Psycho“. Mir gefällt sie sehr gut. Ich kenne aber auch viele, die sie nicht mögen. Ich mag den langsamen Aufbau der Hauptfigur hin zu einem Psychopathen. Hier besticht sicher nicht jede Folge durch unerträgliche Spannung. Die Geschichte insgesamt ist aber sehr mitreißend und schön düster. Trifft genau meinen Geschmack!

Real Detectives

  • 1 Staffel, 8 Folgen, jeweils 43 Min., möglich, dass es weitere Staffeln geben wird
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen! (Leider nur englische Trailer verfügbar)
  • Die Mischung aus Dokumentation und Serie lässt Mordermittler ihre wahren Fälle mit teils sehr emotionalen Hintergrundinformationen erzählen. Eine grandiose, amerikanische Serie, die das Verbrechen einmal ganz emotional von denen erzählen lässt, die es hautnah erlebt haben. Fand ich sehr interessant!

Ansonsten wäre hier sicher noch Homeland zu nennen (zumindest die ersten beiden Staffeln). Homeland ist aber leider nie auf Netflix erschienen. 🙁

Gerade schauen wir Happy Valley. Auch eine britische Kriminalserie, die mir bisher gut gefällt.

Nachmittagsserien:

Leider ist keine so gut wie die beste Comedy Serie aller Zeiten von damals: King of Queens. 😉

Suits

  • 7 Staffeln, 102+ Folgen, jeweils 42 Min., Pilotfolge 77 Min., Fortsetzung in Arbeit
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Jeeeeder mag Suits oder? 😉 Diese Anwaltsserie ist mittlerweile so beliebt, dass sie die meisten Serienjunkies schon gesehen haben dürften. Auch mir hat sie für den Nachmittag sehr gut gefallen. Die juristischen Fälle fand ich dabei oft deutlich weniger interessant als die zwischenmenschlichen Geschichten. Besonders die Rolle des Louis Litt ist sehr schräg und liebenswert.

The IT Crowd

  • 4 Staffeln, 24+1 Folgen, jeweils 23 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Die britische Sitcom gehört in jedem Fall eher in die Kategorie „total albern“ und ich glaube, dass man sie entweder irrsinnig witzig findet oder total bescheuert. 😉 Sie wurde übrigens vor The Big Bang Theory gedreht und ist eine der ersten erfolgreichen Nerd-Serien. Ich fand sie sicher auch nur so witzig, weil ich selbst in einem IT-Unternehmen arbeite. 😉

Verdict Revised

  • 2 Staffeln, 24 Folgen, jeweils 45 Min., keine Fortsetzung geplant
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Eine etwas ältere, aber deswegen nicht minder tolle schwedische Krimiserie rund um den kauzigen Juraprofessor Haglund, der mit seinem Team Fälle unschuldig verurteilter Menschen löst. Sehr unterhaltsame, leichte aber dennoch interessante Kost.

Modern Family

  • 8 Staffeln, 188 Folgen, jeweils 22 Min., Fortsetzung in Arbeit
  • Trailer zur ersten Staffel: Bei YouTube ansehen!
  • Meine absolute Lieblings-Comedy-Serie bei Netflix. Ich lache mich hier zwar nicht absolut tot, muss aber sehr viel schmunzeln. 🙂 Diese Serie macht einfach gute Laune und die Einblicke in die unterschiedlichen Familien sind sehr amüsant. Kann ich zur lockeren Unterhaltung sehr empfehlen.

Serien, die ich gesehen habe und gut fand, die es aber nicht in die Favoriten geschafft haben:

Love, Rectify, Breaking Bad, Better Call Saul, Flaked, The Blacklist, Scream, How I Met Your Mother, The Big Bang Theory, Under The Dome, The Team, Top Of The Lake, Fargo, Bloodline, How To Get Away With Murder, Tatortreiniger, Making Of A Murderer, Jessica Jones, Atypical, Marcella, Stranger Things, Derek, Hannibal, sowie diverse Kriminaldokus.

Was sind eure Lieblingsserien? Habt ihr noch hilfreiche Tipps? 🙂

Vielleicht könnte ich auch nochmal einen Beitrag zum Thema „Serien, die ich angefangen habe aber dann abgebrochen habe, weil ich sie so schlecht fand“ machen?! 😉

Kommentar verfassen